· 

Talsperre

WERBUNG || unbezahlte Empfehlung fremder Inhalte

Die Staumauer der Urfttalsperre. Foto: Deborah Zarnke
Die Staumauer der Urfttalsperre. Foto: Deborah Zarnke

Nationalpark Eifel

Der Nationalpark Eifel ist geprägt von Urft und Rur. Während die Rur dabei den kompletten Norden und Nordwesten umspannt, fließt die Urft mitten durch den Nationalpark hindurch und bildet im Südosten die große Urfttalsperre. Die dazugehörige Staumauer entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts und ist heute ein wichtiger Knotenpunkt für Wander- und Radwege sowie den Fährverkehr. Die nächste Möglichkeit zur Überquerung der Urft bietet erst wieder die Victor-Neels-Brücke, eine erst im Jahr 2009 errichtete Stahl-Hängebrücke, die das Gelände nördlich der Urft in direkter Linie mit der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang und dem dort befindlichen Besucherinformationszentrum Vogelsang IP verbindet. Egal, ob zu Fuß, mit dem Rad oder dem Ausflugsdampfer: Die Landschaft des Nationalparks Eifel ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Wanderung um die Urfttalsperre. Foto: Deborah Zarnke
Wanderung um die Urfttalsperre. Foto: Deborah Zarnke

Urfttalsperre, Nationalpark Eifel, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

 

Die Schiffe auf dem Rursee verkehren von März bis Oktober täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr.

Die Rundfahrt auf dem Rursee (mit Aus- und Wiedereinstieg an der Staumauer) kostet für einen Erwachsenen regulär 11,20 Euro. Die Rundfahrt dauert am Stück knapp 2 Stunden.

 

Das Gelände Vogelsang IP hat ganzjährig täglich geöffnet.

Der Zugang zum Gelände ist kostenlos.

 

Das Besucherzentrum Vogelsang IP hat ganzjährig täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Der reguläre Eintritt für einen Erwachsenen zur Sonderausstellung kostet 8 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0