· 

Prato della Valle in Padua

WERBUNG || unbezahlte Empfehlung fremder Inhalte

Die Basilika des Heiligen Antonius in Padua. Foto: Deborah Zarnke
Die Basilika des Heiligen Antonius in Padua. Foto: Deborah Zarnke

Frühstückspause im Heiligtum?

Padua ist eine dieser Städte, bei denen man gar nicht weiß, wo man zu gucken anfangen soll und wo aufhören. Wenn Ihr einmal einen Plan der Stadt in Händen halten solltet, werdet Ihr schnell feststellen, dass gefühlt alle 10 Meter eine Sehenswürdigkeit verzeichnet ist – und das quer durch die Epochen. Da gibt es nur eins: Flucht nach vorne! Sucht Ihr in all dem Gewirr ein schattiges und (relativ) ruhiges Plätzchen und habt zufällig eh vor, die Basilika des Heiligen Antonius zu besichtigen, dann macht Eure Pause auf jeden Fall im Kreuzgang. Klingt komisch und war für uns im ersten Moment auch absolut befremdlich, aber der Kreuzgang ist sozusagen die "Ruhezone" innerhalb der Basilika. Die umlaufenden Bänke sind in Benutzung und die Toiletten direkt von hier aus zu erreichen. Einige packen hier auch ihr Essen aus. Ob das Eure Schmerzgrenze übersteigt, müsst Ihr selber entscheiden. Aber zumindest einen Moment verschnaufen und Euer Wasser trinken könnt Ihr hier problemlos. Und dann kann es auch schon weiter gehen ins Gewühle. Vielleicht auf den großen Markt am Prato della Valle?

Padua, Venezien, Italien

 

Die Basilika des Heiligen Antonius hat täglich von 6:20 bis 18:45 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten und am Wochenende bis 19:45 Uhr.

 

Die innerhalb der Anlage liegenden Museen sowie der Kreuzgang haben ganzjährig dienstags bis sonntags von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Das reguläre Kombiticket für einen Erwachsenen kostet 7 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0