· 

Insel Elba

WERBUNG || unbezahlte Empfehlung fremder Inhalte

Überfahrt mit der Fähre. Foto: Deborah Zarnke
Überfahrt mit der Fähre. Foto: Deborah Zarnke

Exilleben

Solltet Ihr einmal einen Roadtrip entlang der italienischen Küste machen, plant auf jeden Fall zwei Tage extra ein, um von Piombino aus mit der Fähre auf die Insel Elba überzusetzen. Nicht nur, dass dieser kleine Flecken Erde die herrlichsten Buchten und Badestrände zu bieten hat. Elba hat auch eine interessante Geschichte. Durch Antike und Mittelalter hindurch immer mal wieder erwähnt, wird die Insel schließlich im frühen 19. Jahrhundert (1814) zum souveränen Fürstentum Napoleons erklärt. Sein Exil dauert allerdings nicht ganz ein Jahr. Und dennoch ist Elba jedem als die Napoleonsinsel bekannt.

Im Hinterland, umgeben von einer üppigen Parklandschaft liegt die Villa San Martino, Napoleons Wohnsitz während seines Aufenthalts auf Elba. Heute liegt die im Verhältnis unscheinbare Villa auf der Dachterrasse des Demidoff-Palasts, der 1851 von Demidoff (Ehemann von Napoleons Nichte) regelrecht um die Villa San Martino herumgebaut wurde.

Während die Galerie Demidoff Veranstaltungsort für Konzerte ist und wechselnde Ausstellungen mit Bezug zu Napoleon beherbergt, kann die Villa San Martino im Originalzustand besichtigt werden. Hier bilden Gebäude und Innenleben eine Einheit und die Grenze zwischen Denkmal und Museum ist fließend.

Egal, warum Ihr auf Elba landet, nehmt eine bessere Kamera mit als ich damals. Es lohnt sich!

Die Villa Napoleons im Hinterland der Insel. Foto: Deborah Zarnke
Die Villa Napoleons im Hinterland der Insel. Foto: Deborah Zarnke

Insel Elba, Nationalpark Toskanischer Archipel, Thyrrenisches Meer, Italien

 

Die Fähre von Piombino nach Portoferraio verkehrt ganzjährig.

Eine einfache Überfahrt für einen Erwachsenen kostet rund 15 Euro.

 

Die Villa San Martino hat ganzjährig von Dienstag bis Samstag zwischen 8:30 und 15:00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 8:30 bis 13:00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten gelten verlängerte Öffnungszeiten.

Der reguläre Eintritt für einen Erwachsenen beträgt 5 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0