· 

Stadtgarten

WERBUNG || unbezahlte Empfehlung fremder Inhalte

Der Eingang zum Kaisergarten in Oberhausen. Foto: Deborah Zarnke
Der Eingang zum Kaisergarten in Oberhausen. Foto: Deborah Zarnke

Für den kleinen Urlaub zwischendurch

Wir alle kennen sie und die meisten von uns nutzen sie regelmäßig: unsere Stadtgärten oder auch Bürgerparks. Ob zum Joggen, zum Sonnetanken in der Mittagspause oder für den Familienausflug am Wochenende – Stadtgärten erfreuen sich seit einigen Jahren wieder großer Beliebtheit. Die meisten von ihnen stammen aus dem 19. Jahrhundert, als es in Mode kam, große Parkanlagen für die Öffentlichkeit zu schaffen, zur Erholung und zum Flanieren. Häufig wurde dabei jedoch auf ältere Substanz zurückgegriffen. So entstanden manche Stadtgärten auf den üppig bewachsenen Geländen von Friedhöfen oder in der Tradition ehemals herrschaftlicher Lustgärten und Jagdgründe.

Mit dem steigenden Drang nach grünen Innenstädten und der Rückbesinnung auf Bewegung an frischer Luft wurden in den letzten Jahren auch viele Stadtgärten zu neuem Leben erweckt. Regelmäßige Pflege und Bepflanzungen, neue Sitzgelegenheiten und Kunst im öffentlichen Raum ließen sie zu regelrechten Wahrzeichen mancher Städte werden.

Ein Beispiel hierfür ist der Kaisergarten in Oberhausen. Seinen Ursprung hat er in der Parkanlage, die zu dem im frühen 19. Jahrhundert errichteten Schloss Oberhausen gehörte. Ein besonderes Highlight des Kaisergartens ist der bis heute kostenlos zugängliche Tiergarten, der zahlreiche heimische Wild- und Haustierarten beherbergt. Dieser ist die Weiterentwicklung aus einem ehemaligen kleinen botanischen Garten und wurde erstmals 1938 mit Tieren "bestückt". Nach dem Zweiten Weltkrieg mussten Großteile des Kaisergartens, des Tiergeheges und von Schloss Oberhausen wiederhergestellt werden. Heute umfasst der Kaisergarten insgesamt rund 28 ha, von denen 5 ha auf das Tiergehege entfallen. Im alten Schloss Oberhausen ist heute die Ludwiggalerie untergebracht.

Der Teich mit Fontäne im Kaisergarten. Foto: Deborah Zarnke
Der Teich mit Fontäne im Kaisergarten. Foto: Deborah Zarnke

Kaisergarten, Oberhausen, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

 

Das Tiergehege im Kaisergarten ist ganzjährig, täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, in den Sommermonaten bis 19:00 Uhr.

Der Eintritt in das Tiergehege ist kostenlos.

 

Die Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen hat ganzjährig dienstags bis sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. An Feiertagen und zu Sonderveranstaltungen können die Öffnungszeiten abweichen.

Der reguläre Eintritt in die Ludwiggalerie für einen Erwachsenen beträgt 8 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0