· 

Station 12 – Halberstadt

WERBUNG || unbezahlte Empfehlung fremder Inhalte

Stadt der (modernen) Kunst?

Als wir nach Halberstadt gekommen sind, ist uns zunächst einmal aufgefallen, dass hier alles doch sehr modern überprägt ist. Allerdings nicht auf die unschöne und zumeist schmuddelige Art und Weise, sondern auf eine saubere, man könnte sagen "aufgeräumte". Der Innenstadtbereich zwischen Rathaus und Dom wirkt inszeniert wie in einem Museum für moderne Kunst. Hier gibt es weite, helle Plätze und Sichtachsen, mit denen gespielt wurde. So ist beispielsweise der Platz vor dem Rathaus vollkommen leer, bis auf den hübschen Stadtbrunnen. Dafür lehnt aber an einer Kante des alten Rathauses der überdimensionale (über 5 m hoch) Halberstädter Roland aus Sandstein. Die Kirche St. Martini mit ihren zwei ungleichen Turmhelmen scheint zunächst vollkommen von modernen Bauten"umzingelt", bis man am Rathaus vorbei auf den alten Fischmarkt tritt und plötzlich der Blick auf die Kirche freigegeben wird, die aus dieser Perspektive durch die modernen Häuser sogar eine Rahmung verliehen bekommt. Überall entdeckten wir Skulpturen und weitere spannende Details. Also gilt auch hier mal wieder: Augen auf! Es lohnt sich!

Halberstadt, Harz, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Kommentar schreiben

Kommentare: 0