· 

von Anna Freese

WERBUNG || unbezahlte Empfehlung fremder Inhalte

Blick von der Burg Kotors hinab auf den Ort und die wunderschöne Bucht von Kotor
Blick von der Burg Kotors hinab auf den Ort und die wunderschöne Bucht von Kotor. Foto: Anna Freese

Verliebt in Kotor

Kotor hat sich viel Mühe gegeben, sich von der besten Seite zu zeigen. Der Frühling hat begonnen und die Stadt fasziniert mit engen Gassen und weitem Blick in die Bucht. Ein neuer Lieblingsort wurde Kotor dann endgültig beim Anstieg hoch zur Festung. 1.300 Stufen gilt es zu erklimmen, bis man oben ist. Da ist ein wenig Sportlichkeit gefragt, um wirklich bis oben zu kommen. Einige Mitstreiter sehen wir ganz oben nicht wieder. Beim Treppensteigen scheiden sich die Geister. Aber jede einzelne Stufe ist ihren Schweißtropfen wert.

Minute um Minute wird die Aussicht hinunter auf die Bucht und die Stadt schöner. Die roten Dächer quetschen sich zwischen Wasser und Berge. Viele Ausdehungsmöglichkeiten bleiben Kotor nicht mehr. Genial, dieser Blick. Das kann einfach nur ein Lieblingsort sein. Wir sitzen minutenlang ganz oben auf der Mauer der Festung und schauen in die Ferne. Besser kann es uns im Moment gar nicht gehen. Einfach liebenswert. Eine kuschelige Katze, die gerne mit aufs Foto möchte, macht die Situation perfekt. Am liebsten würden wir täglich hier hoch kommen, um den Blick über die Bucht, die Altstadt und die Festungsmauer streifen zu lassen.

Entdeckt: auf einer Reise durch das Baltikum im Frühjahr 2018

Lieblingsort: durch die gigantische Festungsmauer, die Ruhe und die tolle Aussicht auf die Bucht von Kotor

Geeignet: für Sportliche (Aufstieg zur Burg) und historisch Interessierte

Die mächtige Stadtmauer Kotors
Die mächtige Stadtmauer Kotors. Foto: Anna Freese

Kotor, Adriaküste, Montenegro

Mehr zu Annas Lieblingsort Kotor und zu vielen weiteren findet Ihr auf Ihrem Blog.

Kennt Ihr schon die anderen Lieblingsorte?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0